Barbara Prainsack als neue Vorsitzende des Wissenschaftlichen Beirat bestellt

Alle eingehenden Einreichungen des Theodor Körner Fonds werden einer zweifachen single-blind-Begutachtung durch Mitglieder des Fachbeirates unterzogen. Diesem Gremium gehören über 70 ExpertInnen und Experten aus dem In- und Ausland an. Nach über 18 Jahren an der Spitze des Fachbeirates übergab nun Univ. Prof. DDr. Oliver Rathkolb den Vorsitz an Univ. Prof. Mag. Dr. Barbara Prainsack, die durch das Kuratorium des Fonds einstimmig bestellt wurde.

Barbara Prainsack ist gegenwärtig Vorständin des Instituts für Politikwissenschaft der Universität Wien und Professorin an der Abteilung für Globale Gesundheit und Sozialmedizin am King's College London. In Wien leitet sie die Forschungsgruppe “Zeitgenössische Solidaritätsstudien" (CeSCoS) sowie die neue Forschungsplattform "Governance of Digital Practices". In ihrer Arbeit untersucht sie die sozialen, regulatorischen und ethischen Dimensionen der Biomedizin und der Biowissenschaften. Prainsacks aktuelle Forschungsprojekte konzentrieren sich auf Personalisierte und "Präzisions"-Medizin, auf partizipative Praktiken in Wissenschaft und Medizin sowie auf die Rolle solidarischer Verhaltensmuster in Medizin und Gesundheitswesen. Ihr jüngstes Buch Vom Wert des Menschen. Warum wir ein bedingungsloses Grundeinkommen brauchen (Brandstätter 2020) wurde breit rezipiert. Zuletzt erschienen sind außerdem folgende Bücher Prainsacks: Personalized Medicine: Empowered Patients in the 21st Century? (New York University Press, 2017) undSolidarity in Biomedicine and Beyond (mit Alena Buyx, Cambridge University Press, 2016).

Neben ihrer hervorragenden wissenschaftlichen Arbeit gehört Barbara Prainsack auch zahlreichen prominenten Expertengremien an, so ist sie unter anderem Mitglied der Österreichischen Bioethikkommission und berät als Mitglied der Europäischen Gruppe für Ethik der Naturwissenschaften und der neuen Technologien die Europäische Kommission. Prainsack ist Mitglied der britischen Royal Society of Arts, gewähltes ausländisches Mitglied der Dänischen Königlichen Akademie der Wissenschaften, und gewähltes Mitglied der Academia Europaea (AE). Sie ist Mitglied des Centre de recherche en éthique (CRE) an der Universität Montreal, Kanada, und des Centre for Health, Law, and Emerging Technologies (HeLEX) an der Universität Oxford.

Hinweis zur Ausschreibung 2021

Die nächste Einreichfrist des Theodor-Körner-Preises ist von 1. Juni bis 30. September 2021. Bitte beachten Sie dazu den Call for Applications, der zeitgerecht auf unserer Homepage veröffentlicht wird. Für allfällige Fragen oder Anregungen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.