HERBERT TUMPEL-PREIS

2013 haben - aus Anlass des Ausscheidens des langjährigen AK-Präsidenten, Mag. Herbert Tumpel (Herbert Tumpel, gestorben am 4.10.2018, war mit 16 Jahren der bislang am längsten dienende Präsident der Arbeiterkammer) - die Bundesarbeitskammer und der ÖGB den „Herbert Tumpel Preis“ gestiftet.

Der Preis wird, auf Vorschlag von Frau Dr. Gertrude Tumpel-Gugerell, vom Vorstand des Theodor Körner Fonds jährlich an eine Person für eine bereits abgeschlossene oder im Endstadium befindliche Arbeit vergeben. Gefördert werden gesellschaftskritische Arbeiten, die den Interessen des Namensgebers entsprechen. 


Herbert Tumpel-Preisträger 2021 ist Friedrich ERHART mit seinem Projekt
"BRAIN FOCUS - Modulation und Messung der Blut-Hirn-Schranke für die Behandlung von neurochirurgischen Patientlnnen"

»BRAIN FOCUS - Modulation und Messung der Blut-Hirn-Schranke für die Behandlung von neurochirurgischen Patientlnnen«

Herbert Tumpel-Preis

Die Blut-Hirn-Schranke ist ein aktives neurobiologisches System, das den Eintritt von Substanzen in das Gehirn regelt. Neuartige Methoden der Neurochirurgie, wie der fokussierte Ultraschall, erlauben eine zielgerichtete Öffnung derselben für medizinische Zwecke. Welche Anwendungsszenarien hierfür optimal sind ist jedoch noch kaum erforscht. Im Rahmen des Projektes BRAIN FOCUS sollen erste klinische Applikationen exploriert werden.


DER PREIS WURDE GESTIFTET VON: